Weiterbildung: Im Fach SoundLab ging es darum, was es an elektronischen Teilchen braucht, bis ein Ton – sprich Sound mit einem Oszillator – entsteht.

von Roland Müller

Das wir selber einmal eine Soundbüchse zusammenlöten hätten wir uns auch nicht gedacht. Am Morgen erhielten wir von Mark Burow die Einzelteile für eine Oszillator. Wir gingen die Anleitung Schritt für Schritt durch und löteten die nötigen Teile auf die Leiterplatte.

Am Schluss hatte jeder von uns einen Oszillator. Der Lärm im Schulzimmer war gross und als wir dann auch gleich noch vier diese Soundbüchsen koppelten und über eine leistungsstarke Box laufen liessen kam sogar etwas wie Club-Atmosphäre auf. Mehr oder weniger jedenfalls.

Zum Schluss gab es dann noch ein kleines Abschiedskonzert. Ganz unverstärkt und einfach drauflos. Die Erfahrung war super und der Kopf brummte. Wir hoffen sehr, dass wir im Laufe der Weiterbildung noch weitere Sound-Komponenten bauen können.

Zurück